Frontenbogen für DungeonWorld-RPG

Habe mal in der Mittagspause einen kleinen Frontenbogen für Dungeonworld gebastelt, vielleicht kann ja sonst noch wer damit was anfangen.

Dungeon World – Fronten

Kleines Update: Platz für den Namen der Front eingefügt und bei den düsteren Vorzeichen auf die Kampagnenvorzeichen hingewiesen (+Hintergrundbild). Das Drache (Hintergrund) stammt von Pixabay.com – Kostenlose Fotos und Grafiken

Dungeon World – Frontenbogen 0.2

Und noch eine Version, angelehnt an die Beispielfront aus den deutschen Regelwerk und daher wohl näher an den eigentlichen Vorstellungen:

Dungeon World - Frontenbogen
Dungeon World - Frontenbogen
Dungeon-World-Frontenbogen.pdf
723.8 KiB
9 Downloads
Details...

Nachtrag: Google-Fu hat mich noch etwas hervorragendes finden lassen: http://dungeonworld.chrisimnetz.com/de Hier gibt es unter Downloads einen bedeutend besseren Bogen für Fronten (und noch einiges mehr zum Lesen für jeden DungeonWorld-Fan).

Raspbian Jessy, der Samsung SE-208 sowie Brasero

Eine Hürde musste noch genommen werden, der externe DVD-Brenner (einfach um mal eine Scheibe für das Auto zu brennen).

Angeschlossen mit einen aktiven USB-Hub wurde das Laufwerk direkt gefunden und in raspbian angezeigt, Brasero aus den Paketen installiert (das Programm kannte ich noch von linuxmint) und die große Ernüchterung: der Brenner wurde nicht als Brenner erkannt von Brasero.

Beim deutschen raspberry-Forum das Problem geschildert und auch direkt einen Tipp bekommen. In den Paketquellen xfburn installiert was den Brenner sofort als solchen erkannte und ein paar Dateien auf eine Test-CD brannte.

Gestern dann noch in einen Debianforum einen Thread zu genau den gleichen Problem entdeckt und auch diese Lösung ausprobiert: das Paket „Brasero-cdrkit“ installiert und jetzt erkennt auch Brasero den Brenner. Welches der beiden Programme sich am Ende bei mir jetzt durchsetzt wird die Zeit zeigen, aber das System läuft erstmal 🙂

Raspberry3 – erster Eindruck

Nachdem sich jetzt auch das alte Notebook verabschiedet hat, ich aber nicht bereit war für etwas Internet am großen Monitor, Office und gelegentlich mal eine CD brennen für das Auto gleich 400 € für einen neuen PC auszugeben (abgesehen davon das ein solcher gleich wieder gut Platz wegnimmt) hab ich mir mal den gerad erst erschienen Raspberry 3 geholt, zusammen mit Netzteil, Kühlkörper und einen Gehäuse für knapp 70€ (eine erforderliche Micro-SD hatte ich noch hier).

Was soll ich sagen, die alte Tastatur die ich damals für den ersten Raspbery geholt hatte wurde sofort erkannt und funktioniert ohne Probleme, der interne WLAN-Chip des Teils hat sich direkt nach Paßwort-Eingabe anstandslos mit den Internet verbunden, Libreoffice war direkt bei Raspbian installiert und der Firefox (Iceweasel) ist auch jetzt aktiv.

Demnächst wird noch geguckt wie das mit externen DVD/CD-Brennern klappt, denk aber mal nicht das das jetzt noch das Problem darstellt.

Bisheriges Fazit: Für alle die nicht am PC spielen wollen gut ausreichend 🙂

Linuxmint und das WLAN

Ich habe hier auf einen alten Notebook letztens LinuxMint 17 installiert – lief auch alles recht problemlos – lediglich beim Internet gab es Probleme.

Das der integrierte WLAN-Chip funktionierte hielt ich eh für unwahrscheinlich und steckte direkt den USB-WLan-Stick den ich sonst für den Raspberry nutze ein, der auch gleich gefunden wurde… Internet lief, ich war happy.

Aber recht schnell kam es zu Verbindungsabbrüchen. Nach div. Versuchen habe ich jetzt über diese Seite und den Befehl lsusb den passenden Treiber für den WLAN-Stick nachinstalliert da dort was von Verbindungsproblemen stand bei den Stick – was ja auch der Fall war.

Interessanterweise hat der installierte Treiber auch den internen WLAN-Chip des Notebooks zum Laufen gebracht so daß der Stick aktuell gar nicht mehr benötigt wird… mal sehen ob die Verbindungsabbrüche jetzt auch der Vergangenheit angehören 🙂

Indie-RPG-Bundle /Pay what you want

Beim Indie-treasure-Trove gibt es aktuell ein Bundle mit drei Rollenspielen in pdf-Format in Zuge einer Pay-what-you-want-Aktion (min. aber drei Dollar). Bezahlt man mehr als der Durchschnitt ( aktuell ca. 12 Dollar) erhält man drei weitere pdf-Regelwerke (sowie evtl kommende weitere Boni).

Aktuell erhält man:
– Annalise
– Dust Devils
– Mars Colony

Als Bonus gibt es:
– Dog eat Dog
– Our last best Hope
– Sorceror.

Kleine Notizen beim Rollenspiel

Gerade im Ebook einen kleinen Tipp entdeckt den ich mir vorgenommen hab demnächst umzusetzen: einmal pro Spielsitzung eine besondere Kleinigkeit notieren um diese in einen späteren Abenteuer aufzugreifen bzw. diese Kleinigkeit zu einen kompletten Abenteuer ausbauen, z. B. der kleine Dieb der beim Beklauen der Charas von diesen erwischt wird und später – je nachdem wie die Chars sich verhalten – ihnen entweder mit Informationen helfen kann oder ihnen Stolpersteine in den Weg legt.

Probleme mit der nfs-common

Bei mir gab es ständig Probleme mit der nfs-common bei Raspbian (“update-rc.d: error: unable to read /etc/init.d/nfs-common (–configure): ), hab aber glaub ich jetzt die Lösung gefunden:

  1. sudo dpkg -P nfs-common
  2. sudo apt-get -f install
  3. sudo apt-get install nfs-common

Zumindest vorerst keine Fehlermeldung mehr. Und ja, ich nutze auch Berryboot, keine Ahnung ob das Problem damit zusammen hängt.